rock am dom


"Walking on Rivers" ab 18:05 Uhr
Seit der Gründung im Mai 2015 macht die junge Dortmunder Band nicht nur in Ihrer Heimatstadt, wie zum Beispiel auf dem Juicy Beats Festival oder bei Bochum Total, von sich reden. So waren Sie 2016 u.a. auf der Chic Belgique im Rahmen des c/o Pop Festivals in Köln zu Gast und überzeugten außerdem die Fachjury des renommierten Bandpool der Popakademie Mannheim. Außerdem konnten auch schon erste Radio – Airplays, beispielsweise bei 1Live, verbucht werden.
Ihre Songs sprießen aus amerikanischen Folk-Roots, entpuppen sich aber nicht selten als eingängige Popjuwelen, die in mehrstimmigen Arrangements aufgehen und mitreißen. Dass der Pott grau und dreckig sein kann, ist nicht erst seit gestern bekannt. Wer Walking on Rivers für sehnsüchtige Stadtkinder oder Exil-Naturburschen hält, begeht jedoch einen Fehler.
Die in ihren Songs verpackte Sehnsucht gilt nicht nur einem heilenden Trip in die Wildnis, sie gilt auch Momenten ohne Alltagstrott, einer Gedankenpause von der unglücklichen Liebe oder der Flucht vor der Gesellschaft - also all dem was uns nachts wach hält. Hier trifft man auf vier sympathisch-ehrliche Typen, die bereit sind in ganz große Fußstapfen zu treten.

Facebook


"JAHM!" ab 19:35 Uhr
Die Indiepop-Band aus dem Ruhrgebiet brachte 2013 ein erfrischendes Debütalbum („Come out and play“) an den Start und spielten vor ihrer Schaffenspause bis Anfang 2015 knapp 100 Konzerte. Etwa ein Jahr später melden sie sich zurück mit neuen Songs, die im gewohnten Stil an das erste Album anknüpfen.
Musikalisch ließen sich die 4 Jungs von Bands wie „U2“ oder den „Kings of Leon“ inspirieren, ohne dabei die eigene Kontur zu verlieren. Treibende rockig-poppige Uptempo-Nummern werden durch coole Balladen ergänzt und zeigt die gesamte Bandbreite der Band auf. Die Songs von JAHM! wandern sofort und ohne Umweg von den Ohren direkt in die Beine der Zuhörer.
Knackig frischer Indie-Rock-Pop!

Web Facebook Twitter


"The Boy Who Cried Wolf" ab 21:05 Uhr
'The Boy Who Cried Wolf' ist Patrick Huven. Und Patrick Huven ist 'The Boy Who Cried Wolf'! Der ambitionierte Musiker, Singer und Songwriter aus dem Ruhrgebiet macht sich erstmals selbstständig und verwirklicht seine ureigensten musikalischen Visionen, unterstützt von einem erfahrenen Team aus Mitmusikern und seinem Produzenten B-Ray.
Der Künstlername 'The Boy Who Cried Wolf' bezieht sich auf das alte Märchen „Der Hirtenjunge und der Wolf“ und den Umgang mit der Wahrheit. Die Moral der Fabel ist: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht!“ Dass das Gute das Böse besiegt, zieht sich gedanklich auch durch die Texte von Patrick Huven. Seine 'handmade Music' ist so ehrlich wie er selbst: das Gute siegt! So haben wir nun nach einem langen Weg Patricks Debüt-Album vor uns und hören seine Geschichten an. Den Ohrwurm-Charakter der radiotauglichen Songs kann man nicht von der Hand weisen.
Inspiriert vom eigenen Leben und den Tücken, die es stets für ihn bereit hält, handeln seine Songs von Liebe, Betrug und Hoffnung – von Geschichten aus dem Leben, über das Leben und den Tod – aber auch von überlebter Fantasie, wie der Opener „The Light“, der von einem Menschen handelt, der für sich beschließt Superheld zu werden – ob so etwas funktioniert? Gewiss ist nur 'The Boy Who Cried Wolf' funktioniert!

Web Facebook Twitter


"When Stars Collide" ab 22:35 Uhr
Manchmal lässt sich die Beschreibung einer Band nicht auf ein bekanntes, kompaktes und aussagekräftiges Genre herunterbrechen, so dass eine Wortschöpfung durchaus dienlich sein kann: WHEN STARS COLLIDE aus Köln spielen NEON-Rock, was eine frische Mischung aus Alternative Metal mit Clean-Gesang, elektronischen Samples und poppigen Elementen umfasst. Die Band verfolgt ein stringentes Konzept, das sich nicht nur in den Songs, wie im Sound widerspiegelt sondern auch in der Live- Performance. Den Mittelpunkt bildet eine Sternenexplosion, aus der NEON-Farben, Energie und Licht hervorgehen, die sich wie ein roter Faden durch alles zieht, wofür WHEN STARS COLLIDE steht. Die energiegeladenen Songs in Verbindung mit der einzigartigen Schwarzlicht-Liveshow nehmen alle Anwesenden mit auf eine atemberaubende Reise durch ein fernes Universum.

Web Facebook